Was ist das „Besondere“ an kunststoffland NRW?

kunststoffland NRW ist DAS Netzwerk und DIE Plattform der Kunststoffindustrie in Nordrhein-Westfalen. Die Mitglieder des Vereins kunststoffland NRW bilden die komplette Wertschöpfungskette Kunststoff ab. Zentrales Ziel von kunststoffland NRW ist es, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Kunststoffindustrie in NRW zu stärken. kunststoffland NRW bietet vor allem KMU praxisnahe Vermittlungs- und Beratungsleistungen sowie passgenaue Veranstaltungen an, z.B. in den Themenfeldern Innovation, Finanzierung und Förderung, Internationalisierung, Fachkräftemangel und Weiterbildung. Dabei hilft die enge Vernetzung von kunststoffland mit der NRW-Landespolitik.  

Der Verein kunststoffland NRW:

  • fördert den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen allen Gliedern der Wertschöpfungskette.
  • schlägt Brücken zur Politik und zu den Medien, öffnet Türen zu Behörden und zur Wissenschaft.
  • ist Informationsbörse und Kontaktvermittler für seine Mitglieder.
  • veranstaltet den Branchentag, den anerkannten jährlichen Branchentreff der gesamten Wertschöpfungskette Kunststoff für NRW und darüber hinaus.
  • hat stets ein waches Auge und ein offenes Ohr für die aktuellen politischen Entwicklungen, die für die Branche relevant sind.
  • führt Unternehmen und Institutionen an einen Tisch, die bisher nichts oder nur wenig voneinander wussten.
  • betreut und unterstützt die Mitglieder durch praxisnahe Service-Leistungen.
  • ist die Anlaufstelle für alle, die Interesse an der Kunststoffindustrie in NRW haben, z.B. für Medien wie auch für Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen.
  • sorgt für einen starken Auftritt der Wertschöpfungskette in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, mit seinen Publikationen und seinem Internetportal www.kunststoffland-nrw.de.

Im kunststoffland NRW machen sich die Vereinsmitglieder gemeinsam Gedanken über die Zukunft der Wertschöpfungskette Kunststoff am Standort NRW. Es werden Geschäftsideen und Anregungen ausgetauscht, Impulse für den Firmenalltag gegeben und auf ihren Nutzen abgeklopft.

Wie alles begann

„… eine Welt, in der die Politik die Industrie nicht versteht, in der die Politik die Wissenschaft nicht versteht, in der die Wissenschaft die Industrie nicht versteht…“ (Prof. Dr. Ernst Schmachtenberg, 2004 IKV an der RWTH Aachen, heute Rektor der RWTH Aachen, Quelle: K-Zeitung 25/26, 12/2004)

… Um das zu verändern, wurden 2004/2005 einige weitsichtige Vertreter der K-Industrie aktiv. Sie wollten die damals kaum wahrgenommene Innovationskraft des Werkstoffs Kunststoff über die Kunststoffwelt hinaus bekannt machen und riefen, unterstützt vom Land NRW, 2004 zunächst eine Brancheninitiative ins Leben.
Am 1.12.2006 gründeten 18 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung den Verein kunststoffland NRW e.V. Das Land NRW beteiligte sich von Anfang an als aktiver Partner. kunststoffland NRW wächst stetig und hat zur Zeit über 140 Mitglieder. Der Verein ist heute das starke Netzwerk der gesamten Wertschöpfungskette Kunststoff, auch über die Grenzen von NRW hinaus. Für die Landespolitik ist er zentraler Ansprechpartner bei allen Fragen, die die K-Industrie betreffen.

Marianne Lehner

Qualifikation
Kommunikation,PR
kunststoffland NRW report

Tel. +49 211 210 940 16
Email: lehner@kunststoffland-nrw.de

Imageflyer kunststoffland NRW Datei im PDF-Format (1,022.54 KB)

Download